Bewerb in Dobermannsdorf

Beim traditionellen Pfingstbewerb nahmen heuer nur 13 Bewerbsgruppen teil. Im ersten Quali-Durchgang gelang ein Löschangriff mit 38,18s (+10 Strafsekunden) und man belegte zwischenzeitlich Platz 7. Der zweite Versuch wurde mit 44,34s (+25 Strafsekunden) beendet. Als 10. der Vorrunde verpasste man schlussendlich ganz deutlich die Qualifikation für die KO-Duelle.
Für den schnellsten Löschangriff des Tages sorgte die FF Kollnbrunn mit 31,45s.

Bewerb in Marchegg

In Bronze gelang ein Löschangriff mit 40,10s (+15 Strafsekunden)und man reihte sich auf Platz 7 (von 13) ein. Im Bewerb Silber lief es dann etwas besser – der Löschangriff wurde nach 40,34s (+10 Strafsekunden) beendet. Mit dieser Leistung belegte man Platz 4 (von 11).

Eröffnungsfeier

Nach knapp 3 ½ Jahren Bauzeit und unglaublichen 4.800 unentgeltlichen Helferstunden war es endlich soweit … die neue Fahrzeughalle und das rundum modernisierte Altgebäude wurden feierlich eröffnet.
Bürgermeister Alfred Kridlo und Kommandant Otto Schultes durften trotz Schlechtwetter eine Reihe von Ehrengästen begrüßen.
Aus dem Feuerwehrwesen folgten Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner, Bezirksfeuerwehrkommandat Georg Schicker sowie Abschnittsfeuerwehrkommandant Eduard Kammerer unserer Einladung.
Von den regionalen Politikern waren Landtagsabgeordneter Rene Lobner sowie Mag. Karin Renner (3. Präsidentin des NÖ-Landtages) als Festredner zu Gast.
Baumeister Andreas Höfer (Sachverständiger vom österr. Bundesfeuerwehrverband) würdigte in seiner Rede die überdurchschnittlichen Helferstunden und erklärte auch die Schwierigkeiten bei Planung um Umsetzung.
Weiters wurden mit Alois Epp und Karl Mayer die beiden herausragenden Helfer bei Feuerwehr bzw. Zivilbevölkerung geehrt.

Die Feierlichkeiten wurden am Freitag und Samstag mit einem Feuerwehrheurigen erfolgreich abgeschlossen.
„Eröffnungsfeier“ weiterlesen

Saisonstart in Obersiebenbrunn

Der Abschnitt Großenzersdorf veranstaltete den 1. Bewerb der neuen Saison am Gelände der landwirtschaftlichen Fachschule. In Bronze gelang ein Löschangriff mit 39,23s (+ 10 Strafsekunden). Mit dieser Leistung reihte man sich auf Platz 4 (von 13) ein. Im Bewerb Silber lief es ähnlich – der Löschangriff wurde nach 39,46s (+10 Strafsekunden) beendet. Hier belegte man schlussendlich Platz 5 (von 10).

Atemschutzübung in Hohenau

Am Samstag, 11. Mai stand unseren Kameraden das AGRANA-Werksgelände zur Verfügung.

Übungsumfang: Hindernisstrecke – Fokus war die gegenseitige Hilfestellung innerhalb des Trupps. Im Theorieteil wurde das Thema „Hygiene nach einem Atemschutzeinsatz“ besprochen.

Maibaum aufstellen

Am Dienstag, 30. April halfen wieder einige Kameraden bei diesem traditionellen Brauch mit. Anschließend wurde die anwesende Ortsbevölkerung mit Getränken und Speisen versorgt.

5x Franz: Maibaum aufstellen im Barbaraheim

Die Kameraden Franz Hofstetter, Franz Kruder, Franz Leidler sen. und Franz Zalesak stellten sich in den Dienst der guten Sache und halfen auch heuer wieder beim Barbaraheim in Gänserndorf aus. Unser Koch Franz Humpelstetter sorgte dabei für das leibliche Wohl.

Diesmal gab es jedoch eine Premiere … wegen Schlechtwetter wurde der Maibaum für kurze Zeit in der Eingangshalle aufgestellt.

UA4-Gesamtübung in Sierndorf

Übungsannahme: Flurbrand am Kirchenberg
Übungsaufgaben für die teilnehmenden Feuerwehren:

Sierndorf: Flurbrandbekämpfung neben der Kirche, u.a. Angriffstrupp mit Atemschutz.

Jedenspeigen: Öltank im Brandbereich schützen/kühlen. Menschenrettung durch Atemschutztrupp. Um die verbesserte Wasserversorgung am Sierndorfer Kellerberg zu testen, kam auch der Wasserwerfer vom RLF2000 zum Einsatz.

Dürnkrut: Löschwasserversorgung für unser RLF2000

Waidendorf: Brandbekämpfung am Huberberg

Sichern & Abseilen

Theorie:

  • Sicherungsfixpunkt, Zwischensicherung, Tragsicherheit
  • Gesichertes Absteigen
  • Sturzarten (Fallsturz, Pendelsturz)
  • Richtiges Verhalten bei Hängetrauma

Praxis:

  • Abseilen zur Menschenrettung (aktiv und passiv)
  • Absturzsicherung bei Arbeiten an absturzgefährdeten Stellen

Übungsausarbeitung: Manuel Kunrath